info@cuxbaskets.de

Frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Liebe Fans der Cuxhaven-BASKETS,

kurz vor den Weihnachtsfeiertagen und an der Schwelle zum Jahr 2022 ist es auch für uns an der Zeit, das jetzt in den letzten Zügen liegenden Jahr 2021 Revue passieren zu lassen und gleichzeitig in die Zukunft zu schauen.

Das Basketballjahr 2021 begann … überhaupt nicht. Nachdem die Saison 2020/2021 im Winter 2020 zunächst unterbrochen wurde, wurde sie 2021 endgültig abgebrochen. Die Liga entschied, dass 2021/2022 die Plätze in den Ligen erhalten blieben. Das bedeutete für uns, dass wir auch für die neue Spielzeit mit einem Auftreten in der 1. Regionalliga planen konnten.


Am 10. September präsentierten wir in den Räumlichkeiten unseres Werbepartners „havenhostel“ das neue Team um unseren damaligen Headcoach Dennis Tiedemann.

Eine Woche später gab es die erste Begegnung in der Rundturnhalle. Unter „Corona-Bedingungen“ traten wir vor ca. 300 Zuschauern gegen die SG Braunschweig an und gewannen gleich das erste Spiel mit 75 : 69. Schon in diesem Spiel zeigte sich, dass unser Zugang aus den USA – Desmond Ringer – neben unserem Kapitän Deon McDuffie einer der Garanten für erfolgreiche Begegnungen sein würde.


Bis zum letzten Wochenende konnten wir dann 11 weitere Begegnungen – 4 in der Rundturnhalle und 7 auswärts – bestreiten.

Die Heimspiele fanden weiter unter Corona-Bedingungen, also mit reduzierter Sitzplatzzahl , Maskenpflicht und Abstandsvorschriften statt. Bei der letzten Begegnung des Jahres galt dann erstmals „2-G“. Trotz all‘ dieser Widrigkeiten hielten uns unsere Fans die Treue. Es kamen im Durchschnitt 300 Zuschauer in unser „Wohnzimmer“.

Sportlich verlief die Saison durchwachsen : von den bisher 12 Begegnungen wurden 6 gewonnen und 6 verloren. Wir überwintern damit auf einem Platz im Mittelfeld der Tabelle.

Geprägt war die erste Saisonhälfte – Sie haben es in der Presse verfolgt – von personellen Querelen. Kurz nach Beginn der Spielzeit trat Trainer Dennis Tiedemann von seinem Posten zurück und wurde kurzfristig durch den Jugendkoordinator Joel Moore ersetzt, der seinerseits im November um die Auflösung seines Vertrages bat.

Die Suche nach einem neuen Coach war dann recht schnell erfolgreich. Nach einigen Gesprächen erklärte sich Aaron Cook bereit, das Team zu übernehmen. Viele Fans werden sich noch an den ehemaligen Spieler erinnern.

Auch wenn das erste Spiel unter Aaron am letzten Wochenende mit 78 : 93 verloren ging, die Baskets optimistisch, dass unter seiner Regie viele erfolgreiche Begegnungen folgen werden. Auf der Spielerbank gab es – wie nahezu in jeder ersten Saisonhälfte – ebenfalls einige Veränderungen : Menno Möller, Alberto Artus Lobeda, Theodor Christ und zuletzt Bo Meister verließen aus verschiedenen Gründen das Team.


Die sportliche Leitung arbeitet derzeit mit Hochdruck daran, für die zweite Saisonhälfte ein weiterhin schlagkräftiges Team zu präsentieren.

Personelle Änderungen gab es auch in den Reihen der Gesellschafter und in der Person des Geschäftsführers:

Holger Junghans wurde als Geschäftsführer durch Kevin Hensel – ebenfalls ein früherer Spieler der Baskets – ersetzt. In der Riege der Gesellschafter trat der bisherige Trainer Dennis Tiedemann an die Stelle von Darron McDuffie.

Über Gründe für diese Veränderungen wird teils öffentlich, teils aber auch „hinter vorgehaltener Hand“ diskutiert.
Wir – die Verantwortlichen der Baskets – haben entschieden, uns nicht weiter an irgendwelchen Spekulationen zu beteiligen. Was aus unserer Sicht zu sagen ist, haben wir – teils öffentlich, teils in persönlichen Gesprächen – gesagt. Für uns ist es Zeit, den Blick endgültig nach vorne zu richten.


Deshalb jetzt ein Ausblick auf das was vor uns liegt :
Zwölf Spiele sind gespielt, 14 liegen noch vor uns; darunter die Nachholspiele für die ausgefallenen Begegnungen zuhause gegen die BG 2000 Berlin sowie beim ASC 46 Göttingen. Das bedeutet, dass wir im Frühjahr zwei sogenannte „Doppelspieltage“ haben werden. Wir werden dann nacheinander am Samstag und am Sonntag antreten. An den vorgesehenen Terminen für unsere Heimspiele ändert sich – Stand jetzt – nichts.


Für unser Team bedeutet das, dass bisher nicht einmal die Hälfte der Saisonspiele absolviert sind. Bei der derzeitigen Ausgeglichenheit der Liga ist daher alles möglich; von einem Platz in den Playoffs bis hin zu einem Kampf um den Abstieg. Erstes derzeitiges Ziel ist auf jeden Fall der Erhalt der Liga.


Wie bereits ausgeführt, sind wir momentan dabei, das Team für die Rückrunde zusammenzustellen. Aaron Cook ist in diese Bemühungen eingebunden und wird einen besonderes Augenmerk darauf richten, Cuxhavener Talente einzubinden. Aber auch auf dem „auswärtigen“ Spielermarkt wird sondiert. Vielleicht gibt es bei der Präsentation neuer
Akteure noch die eine oder andere Überraschung.

Wir alle verfolgen in den letzten Tagen die dramatische Entwicklung in der CORONAPandemie. Besonders die Omikron-Variante führt dazu, dass im öffentlichen Leben fast täglich neue Regeln gelten. Und das auch noch von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Wir dürfen nicht übersehen, dass in der 1.Regionalliga Teams aus sechs Bundesländern (neben Niedersachsen aus Hamburg, Schleswig-Holstein, Brandenburg, Berlin und Sachsen-Anhalt) spielen.

Die kurze Winterpause endet am 7.Januar 2022; unser erstes Spiel ist für den 8.Januar vorgesehen. Dann soll es in der Rundturnhalle gegen den MTV Wolfenbüttel gehen.


Ob und unter welchen Bedingungen diese Begegnung stattfinden kann und wird, vermag im Moment niemand abzusehen. Unsere Vorbereitungen laufen natürlich in alle erdenkbaren Richtungen. Unser vordringliches Ziel ist es, überhaupt und vor möglichst zahlreichen Zuschauern zu spielen.


Eines ist aber auf jeden Fall schon jetzt sicher : Zuschauer, die nicht geimpft oder genesen
sind, werden keinen Zutritt zur Rundturnhalle haben. Außerdem empfehlen wir dringend,
sich bis dahin um eine Auffrischungsimpfung zu bemühen. Angebote dafür gibt es viele.


Egal wie es weitergeht: wir werden für jede Widrigkeit Lösungen finden . Bitte
bleiben Sie an unserer Seite und garantieren Sie uns so den Erhalt der Cuxhaven
Baskets und der stetig wachsenden Jugendmannschaften.


Trotz aller widrigen Umstände wünschen wir Ihnen und Ihren Familien ein frohes und
gesegnetes Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in das Neue Jahr. Bleiben Sie
gesund !
Das ist im Augenblick wichtiger als alles andere und so wichtig wie nie zuvor.
Das Feuerwerk, auf das wir zum Jahreswechsel verzichten (müssen), wollen wir dann im
kommenden Jahr wieder in der Rundturnhalle abbrennen.

Ganz herzliche und hoffnungsvolle Grüße
Ihre CUXHAVEN BASKETS
– Mannschaft, Betreuerteam, Geschäftsführung und alle Helfer –

 

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen

error: Bilder sind geschützt!!!